Archiv für den Monat: Oktober 2016

Zeiten ändern dich – Vater

Du hast es geschafft, hast losgelassen, doch warum denke ich, ich habe etwas falsch gemacht?

Man wird älter und zugleich auch reifer und selbstbewusster. Trifft Entscheidungen, die schon längst überfällig sind, lässt sich nicht so leicht ins Gewissen reden.

Und genau das tat ich auch. Ich löste mich von meinen alten Ballast. Löste mich von einem Stück Familie. Familie die mir einst sehr viel bedeutete und es irgendwie, tief in meinem Herzen auch immer noch tut. Die Entscheidung viel mir warlich nicht leicht. Es hat jahre gedauert. Jahre, in denen ich nich immer runtermachen ließ. Doch ich verzieh immer und blieb treu.

Wenn dir ein Mensch viel bedeutet, nimmst du es hin, was er sagt oder macht. Nimmst es hin und lässt das über dich ergehen, in der Hoffnung es wird besser. Schiebst die Schuld, daran, wie der Mensch geworden ist an andere ab. Doch insgeheim weißt du, dass es nur teil wahr ist.

Ich habe nie etwas gesagt oder getan dagegen. Im Gegenteil, ich genoss einfach die Zeit mit dem Menschen. Ich sah sie ja nicht oft. Doch je älter ich wurde, desto mehr nahm mich das alles mit. Dieses ständige genörgele und vor allem diese Ignoranz meiner Person. Dessintresse an dem eigen fleisch und Blut fehlte. Würde früher noch jedem stolz erzählt wer ich sei und was ich ihm bedeutet, wird heute drauf aufgepasst bloß nicht, von anderen gesehen zu werden.

Gerade in einer Phase der Entwicklung vom Kind zum jungen erwachsenen sind positive eindrücke, lob und Zuspruch, für das was man wird, wichtig. Dies bekam ich, sogar sehr oft. Nur halt nicht von der Person, von der ich mir die Worte wünschte.

Mit der Zeit wurde es nur noch qualvoll dort hinzugehen. Ich fühlte mich nicht mehr wohl, machte mich vorher verrückt. Und im nach hinein wurde ich nur unglücklicher.  Es gab viele verzweifelte Aufmerksamkeitsversuche, doch alle stiessen auf taube Ohren.

Bis ich ich den psycho Terror nicht mehr ertrug und mich endlich traute meine Gefühle sprechen zu lassen. Befreite mich davon. Von einem Tag auf den anderen schloss ich mit dem stückchen Familie ab, wo ich eigentlich seit Jahren nicht mehr zugehörte. Und trotzdem plagen mich zweifel, ob das, was ich getan habe richtig ist.

Vielleicht fällt es mit einfach nur schwer, von diesem, einst so wichtigem menschen, abschied zu nehmen. Ich weiß nur, dass dieser Schritt schob längst überfällig war und jetzt getan ist.

Ich kann damit abschließen, und weitermachen. Und genau dies werde ich machen.

~ Familie sind die Personen, die dich lieben, schätzen, unterstützen und aufbauen. Nicht Leute die mit dir blutsverwandt sind.